AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

  1. Geltungsbereich

Für alle Bestellungen über unseren Online-Shop gelten die nachfolgenden AGB. Unser Online-Shop richtet sich an Verbraucher.

Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

  1. Vertragspartner, Vertragsschluss, Korrekturmöglichkeiten

Der Kauf- oder Dienstleistungsvertrag kommt zustande mit FotokurseBerlin ein Projekt der Open Mind Communication UG, Oldenburger Str. 6, 10551 Berlin.

Das Warenangebot richtet sich ausschließlich an Kunden, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Unsere Lieferungen, Leistungen und Angebote erfolgen ausschließlich auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten gegenüber Unternehmen somit auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Die Einbeziehung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen eines Kunden, die unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen widersprechen, wird schon jetzt widersprochen.

Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Sie können unsere Produkte zunächst unverbindlich in den Warenkorb legen und Ihre Eingaben vor Absenden Ihrer verbindlichen Bestellung jederzeit korrigieren, indem Sie die hierfür im Bestellablauf vorgesehenen und erläuterten Korrekturhilfen nutzen. Vor der Bestellung können die Vertragsdaten über die Druckfunktion des Browsers ausgedruckt oder elektronisch gesichert werden. Durch Anklicken des Bestellbuttons und zusätzlicher Bezahlung geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Bestätigung des Zugangs Ihrer Bestellung erfolgt per E-Mail unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung.

Nach Eingang des Kaufangebots erhalten Sie eine automatisch erzeugte E-Mail, mit der wir bestätigen, dass wir Ihre Bestellung erhalten haben (Eingangsbestätigung). In der Eingangsbestätigung wird die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt. Diese Eingangsbestätigung stellt noch keine Annahme Ihres Kaufangebots dar.

Ein Kaufvertrag über die Ware kommt erst zustande, wenn wir ausdrücklich die Annahme des Kaufangebots in Form einer Rechnung erklären oder wenn die versandte Ware – ohne vorherige ausdrückliche Annahmeerklärung – bei Ihnen ankommt. Der Vertragstext wird unter Wahrung des Datenschutzes gespeichert.

  1. Vertragssprache, Vertragstextspeicherung

Wie für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende(n) Sprache(n): Deutsch

Wir speichern den Vertragstext und senden Ihnen die Bestelldaten und unsere AGB in Textform zu. Der Vertragstext ist aus Sicherheitsgründen nicht mehr über das Internet zugänglich.

  1. Lieferbedingungen

Bei unserem Online-Shop ist Vertragsgegenstand:

  • Der Verkauf von Waren. Die konkret angebotenen Waren können Sie unseren Artikelseiten entnehmen.
  • Der Verkauf von digitalen Gütern, z.B. Software oder Mediendownloads. Die konkret angebotenen digitalen Güter können Sie unseren Artikelseiten entnehmen.
  • Die Erbringung von Dienstleistungen. Die konkret angebotenen Dienstleistungen können Sie unseren Artikelseiten entnehmen. Die Teilnahmebedingungen für Dienstleistungen finden Sie weiter unten.

Die wesentlichen Merkmale der Ware, digitalen Güter und Dienstleistungen finden sich in der Artikelbeschreibung.

Für den Verkauf digitaler Produkte gelten die aus der Produktbeschreibung ersichtlichen oder sich sonst aus den Umständen ergebenden Beschränkungen, insbesondere zu Hard- und/oder Softwareanforderungen an die Zielumgebung. Wenn nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist, ist Vertragsgegenstand nur die private und gewerbliche Nutzung der Produkte ohne das Recht zur Weiterveräußerung oder Unterlizensierung.

Zuzüglich zu den angegebenen Produktpreisen können noch Versandkosten anfallen. Nähere Bestimmungen zu ggf. anfallenden Versandkosten erfahren Sie bei den Angeboten. Die in den jeweiligen Angeboten angeführten Preise sowie die Versandkosten sind Gesamtpreise und beinhalten alle Preisbestandteile einschließlich aller anfallenden Steuern.

Wir liefern nur im Versandweg. Eine Selbstabholung der Ware ist leider nicht möglich.

Retourekosten werden nicht übernommen und sind vom Käufer zu tragen. Dadurch anfallende Gebühren (Portokosten o.ä.) werden dem Käufer in Rechnung gestellt.

Länder in die wir liefern und dementsprechende Lieferkosten sind auf unserer Website angegeben.

  1. Bezahlung

In unserem Shop stehen Ihnen grundsätzlich die folgenden Zahlungsarten zur Verfügung:

 

Vorkasse

Bei Auswahl der Zahlungsart Vorkasse nennen wir Ihnen unsere Bankverbindung in separater E-Mail und liefern die Ware nach Zahlungseingang.

PayPal

Im Bestellprozess werden Sie auf die Webseite des Online-Anbieters PayPal weitergeleitet. Um den Rechnungsbetrag über PayPal bezahlen zu können, müssen Sie dort registriert sein bzw. sich erst registrieren, mit Ihren Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung an uns bestätigen. Nach Abgabe der Bestellung im Shop fordern wir PayPal zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf. Die Zahlungstransaktion wird durch PayPal unmittelbar danach automatisch durchgeführt. Weitere Hinweise erhalten Sie beim Bestellvorgang.

  1. Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.

Wenn Sie Unternehmer im Sinne des § 14 BGB sind, gilt ergänzend Folgendes:

  • Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zum vollständigen Ausgleich aller Forderungen aus der laufenden Geschäftsbeziehung vor. Vor Übergang des Eigentums an der Vorbehaltsware ist eine Verpfändung oder Sicherungsübereignung nicht zulässig.
  • Bei Verbindung und Vermischung der Vorbehaltsware erwerben wir Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des Rechnungswertes der Vorbehaltsware zu den anderen verarbeiteten Gegenständen zum Zeitpunkt der Verarbeitung.
  • Sie dürfen die Ware im ordentlichen Geschäftsgang weiterverkaufen. Für diesen Fall treten Sie bereits jetzt alle Forderungen in Höhe des Rechnungsbetrages, die ihnen aus dem Weiterverkauf erwachsen, an uns ab. Wir nehmen die Abtretung an, Sie sind jedoch zur Einziehung der Forderung ermächtigt. Soweit Sie ihren Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäß nachkommen, behalten wir uns das Recht vor, Forderungen selbst einzuziehen.
  • Wir verpflichten uns, die uns zustehenden Sicherheiten auf Verlangen insoweit freizugeben, als der realisierbare Wert unserer Sicherheiten die zu sichernden Forderungen um mehr als 10 % übersteigt. Die Auswahl der freizugeben Sicherheiten obliegt uns.
  1. Transportschäden

Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, so reklamieren Sie solche Fehler bitte möglichst sofort beim Zusteller und nehmen Sie bitte unverzüglich Kontakt zu uns auf. Die Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für Ihre gesetzlichen Ansprüche und deren Durchsetzung, insbesondere Ihre Gewährleistungsrechte, keinerlei Konsequenzen. Sie helfen uns aber, unsere eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. der Transportversicherung geltend machen zu können.

  1. Gewährleistung und Garantien

Soweit nicht nachstehend ausdrücklich anders vereinbart, gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

Bei gebrauchten Waren gilt: wenn der Mangel nach Ablauf eines Jahres ab Ablieferung der Ware auftritt, sind die Mängelansprüche ausgeschlossen. Mängel, die innerhalb eines Jahres ab Ablieferung der Ware auftreten, können im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsfrist von zwei Jahren ab Ablieferung der Ware geltend gemacht werden.

Die vorstehenden Einschränkungen und Fristverkürzungen gelten nicht für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden

  • bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit
  • bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung sowie Arglist
  • bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflichten)
  • im Rahmen eines Garantieversprechens, soweit vereinbart oder
  • soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist.

Informationen zu gegebenenfalls geltenden zusätzlichen Garantien und deren genaue Bedingungen finden Sie jeweils beim Produkt und auf besonderen Informationsseiten im Online-Shop.

Wenn Sie Unternehmer im Sinne des Paragrafen 14 BGB sind, gelten die gesetzlichen Bestimmungen mit folgenden Modifikationen:

  • Für die Beschaffenheit der Ware sind nur unsere eigenen Angaben und die Produktbeschreibung des Herstellers verbindlich, nicht jedoch öffentliche Anpreisungen und Äußerungen und sonstige Werbung des Herstellers.
  • Sie sind verpflichtet, die Ware unverzüglich und mit der gebotenen Sorgfalt auf Qualitäts- und Mengenabweichungen zu untersuchen und uns offensichtliche Mängel binnen sieben Tagen ab Empfang der Ware anzuzeigen. Zur Fristwahrung reicht die rechtzeitige Absendung der Mängelanzeige. Dies gilt auch für später festgestellte verdeckte Mängel ab Entdeckung. Bei Verletzung der Untersuchungs- und Rügepflicht ist die Geltendmachung der Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen.
  • Bei Mängeln leisten wir nach unserer Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung (Nacherfüllung). Im Falle der Nachbesserung müssen wir nicht die erhöhten Kosten tragen, die durch die Verbringung der Ware an einen anderen Ort als den Erfüllungsort entstehen, sofern die Verbringung nicht dem bestimmungsgemäßen Gebrauch der Ware entspricht.
  • Schlägt die Nacherfüllung zweimal fehlt, können Sie nach ihrer Wahl Minderung verlangen oder vom Vertrag zurücktreten.
  • Die Gewährleistungsfrist beträgt ein Jahr ab Ablieferung der Ware.
  1. Haftung

Für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden, haften wir stets unbeschränkt

  • bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit
  • bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung
  • bei Garantieversprechen, soweit vereinbart, oder
  • soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist.

Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf, (Kardinalpflichten) durch leichte Fahrlässigkeit von uns, unseren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen ist die Haftung der Höhe nach auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schaden begrenzt, mit dessen Entstehung typischerweise gerechnet werden muss.

Im Übrigen sind Ansprüche auf Schadensersatz ausgeschlossen.

  1. Teilnahmebedingungen für Dienstleistungen wie Workshops, Fotokurse, Reisen, Modelsharings o.ä.

Nachfolgende Bestimmungen regeln verbindlich jede Form der persönlichen Teilnahme an Workshops, Seminare, Coachings, Schulungen, Modelsharings und Events von FotokurseBerlin der Open Mind Communication UG (im Folgenden „FotokurseBerlin“)

Teilnehmer in diesem Sinne sind alle Teilnehmer, Fotografen, Models, Visagisten, Stylisten sowie jede andere Person, die sich im Einvernehmen mit FotokurseBerlin am Eventset aufhält.

  1. Leistungen

Die Workshops, Seminare Coachings, Reisen, Schulungen und andere Events sind Fortbildungsveranstaltungen der FotokurseBerlin.

Bei allen von FotokurseBerlin veröffentlichten Ankündigungen und Angebote sind redaktionelle Fehler oder Irrtümer sind nicht auszuschließen.

Die Produktbeschreibungen enthalten eine Beschreibung der wesentlichen Inhalte, die in dem Workshop vermittelt werden. Allerdings wird bei allen angebotenen Kursen und Workshops individuell auf die Teilnehmerbedürfnisse eingegangen. Daher kann von den Inhalten je nach Teilnehmer abgewichen werden.

FotokurseBerlin behält sich das Recht vor hat ein anderes Model oder eine andere Visagistin als die in der Vorankündigung genannten für den Workshop einzusetzen. Ausnahme sind Kurse, Modelsharings und andere Event die speziell nur auf ein namentlich genanntes Model zugeschnitten sind.

Die Entscheidung von gravierenden Änderungen wird immer einen organisatorischen Hintergrund haben. FotokurseBerlin ist aber nicht verpflichtet diese Entscheidung zu begründen.

Alle Preise, die von FotokurseBerlin angegeben werden, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.

  1. Teilnahme

Teilnahme sowie An- und Abreise erfolgen – sofern nicht ausdrücklich etwas anderes zwischen den einzelnen Parteien geregelt ist – auf eigene Rechnung. Auslagen werden nicht erstattet.

Zusätzliche Leistungen wie Verpflegung oder Übernachtungen oder Personentransfers oder andere Zusatzleistungen sind der jeweiligen Vorankündigung zu entnehmen. Die dort aufgeführten Leistungen sind Bestandteil des Vertrages.

Jeder Teilnehmer hat sich zu Beginn der Veranstaltung pünktlich am Veranstaltungsort einzufinden.

Für die gesamte Dauer des Events ist den Weisungen von FotokurseBerlin Vertretern oder seinen Erfüllungsgehilfen (Offiziellen) unbedingte Folge zu leisten.

Mit Models, Visagisten, Trainern und anderen Beteiligten des Workshops auf Seiten von FotokurseBerlin werden gesonderte Verträge geschlossen.

  1. Anmeldung / Absage

Eine Anmeldung zum Workshop kann ausschließlich schriftlich per Mail an kontakt@fotokurseberlin.de oder über das jeweilige Bestellformular zum Workshop auf www.fotografausberlin.de und seinen Subdomains getätigt werden. Die Anmeldung ist erst nach vollständiger Bezahlung und nach endgültiger Bestätigung durch FotokurseBerlin in Form der Rechnung und Bestellbestätigung gültig.

Bei Absage durch den Teilnehmer, egal aus welchem Grund des Einzelcoachings, Einzelworkshops oder Einzel-Modelsharings o.ä. werden folgende Teilnahmebeträge erstattet:

  • Absage bis zu 30 Kalendertage vor Coachingbeginn: 50% des gezahlten Betrages
  • Absage bis zu 14 Kalendertage vor Coachingbeginn: 30% des gezahlten Betrages
  • Absage bis zu 7 Kalendertage vor Coachingbeginn: 10% des gezahlten Betrages

Es gilt der Zeitpunkt ab dem die Absage schriftlich oder telefonisch bei FotokurseBerlin eingegangen ist.

Bei Absage innerhalb von 7 Kalendertagen vor Coachingbeginn oder Nichterscheinen des Teilnehmers besteht kein Anspruch auf Erstattung des Teilnahmepreises. FotokurseBerlin unterstützt dabei gern einen Ersatzteilnehmer zu finden.

Bei Nichterscheinen des Teilnehmers entfällt jeglicher Erstattungsanspruch.

  1. Ausfall der Veranstaltung

Bei Ausfall der Veranstaltung. wegen Krankheit von FotokurseBerlin Vertretern, den Trainern, den Models oder Unterbelegung des Workshops, bekommen die Teilnehmer die bezahlten Teilnahmebeiträge unverzüglich erstattet.

Sollte die Mindest-Teilnehmerzahl nicht erreicht werden, behält sich FotokurseBerlin vor den Workshop, Event oder ähnliches zu stornieren. Dies wird jedoch den teilnehmenden Personen rechtzeitig (mindestens 48 Stunden vor Seminartermin) mitgeteilt. Bereits gezahlte Seminargebühren werden umgehend in vollem Umfang zurückerstattet.

Weiterhin behält sich FotokurseBerlin vor, das Seminar kurzfristig abzusagen, wenn ein oder mehrere Ereignisse auftreten, die den Ablauf des Seminars nur teilweise oder gar nicht ermöglichen und die nicht im Verantwortungsbereich liegen. Auch dann erhalten Sie bereits gezahlte Gebühren zurück.

Weiterreichende Forderungen oder Schadensersatzansprüche aufgrund des Ausfalles eines Workshops seitens der Workshopteilnehmer gegen FotokurseBerlin können ausdrücklich nicht geltend gemacht werden.

Das gilt auch für evtl. schon gebuchte Anreisen und Übernachtungen. Wir empfehlen Ihre Reisen (An- und Abreisen sowie Übernachtungen mit einer kurzfristigen Stornierungsmöglichkeit oder einer Reiserücktrittsversicherung zu buchen.

Es besteht kein Anspruch des Teilnehmers auf weitergehende Erstattung.

  1. Nutzungsrechte/Bildrechte

Die Fotografen können dem Model auf freiwilliger Basis ihre Bilder zur Verfügung stellen. Damit erhalten die Models jeweils das unwiderrufliche Recht die Bilder, zeitlich unbegrenzt für Eigenwerbungszwecke (Sedcard, Homepage, Modelmappe) zu nutzen.

Sofern auf den Fotos andere Personen als das Model zu sehen ist, liegt es in der Pflicht des Fotografen, darauf zu achten, dass Bildnisse grundsätzlich nicht ohne Einwilligung sämtlicher darin abgebildeter Personen veröffentlicht oder verbreitet werden dürfen. Im Übrigen ist darauf zu achten, dass nichtbeteiligte Personen generell nicht fotografiert werden.

Schulungsunterlagen, Bilder, Filme, Multimediawerke oder sonstigen, urheberrechtlich geschützten Werke, die im Rahmen des Workshops ausgehändigt oder gezeigt werden, dürfen von den Teilnehmern nur im Rahmen des Workshops genutzt werden. Insbesondere die nachträgliche Vervielfältigung, Herstellen von Kopien und Veröffentlichungen jeder Art sind sin untersagt. Das Nutzungsrecht an den Unterlagen besteht lediglich für den persönlichen Gebrauch und für weitere, persönliche Studienzwecke. Jede darüber hinaus gehende Nutzung, Veröffentlichung und kommerzielle Nutzung ist nicht gestattet.

  1. Making Of Fotos/Videos

FotokurseBerlin lässt von dem Workshop nach freiem Ermessen Video und/oder Fotomaterial anfertigen, auf dem auch die Teilnehmer zu sehen sein werden. Die Teilnehmer erklären sich damit einverstanden.

Jeder Teilnehmer gestattet FotokurseBerlin, das geschaffene Bild- und Filmmaterial zu Dokumentations- und Eigenwerbungszwecken im Internet oder in anderen Medien zu nutzen. Die Einwilligung ist unwiderruflich und gilt grundsätzlich unbefristet. Sie gilt jedoch nur, soweit durch die Veröffentlichung kein berechtigtes Interesse der abgebildeten Person, wie z.B. die Abbildung in entstellender oder kompromittierender Weise, verletzt wird.

Teilnehmer sind sogenannte Making Of / Behind the Scene Bilder und oder Videos untersagt. Speziell vom Model dürfen keine Bilder oder Videos während der Vorbereitung, des Umziehens oder in ähnlich unvorteilhaften Situationen gemacht werden. FotokurseBerlin kann hier auf eine direkte Löschung des Materials bestehen.

  1. Verwarnung / Ausschluss

Den Weisungen von FotokurseBerlin und / oder seinen Erfüllungsgehilfen ist unbedingt Folge zu leisten. Verstößt ein Teilnehmer gegen Workshopregeln oder Weisungen, kann er verwarnt und im Wiederholungsfall von der Veranstaltung ausgeschlossen werden.

FotokurseBerlin behält sich vor, Teilnehmer bei fortgesetztem oder besonders groben Verstoß ohne vorherige Verwarnung von dem Workshop auszuschließen.

Ausgeschlossene Teilnehmer bleiben zur Zahlung der vollen Teilnahmegebühr verpflichtet.

  1. Haftung

FotokurseBerlin übernimmt keine Haftung für Schäden, die Teilnehmer bei der An- oder Abreise erleiden, ebenso wenig für während des Events abhanden gekommene Gegenstände. Der Teilnehmer hat auf die Sicherheit seiner eigenen Ausrüstung selber zu achten.

Für Sachschäden haftet FotokurseBerlin nur, soweit diese durch vorsätzliche oder grob fahrlässige Pflichtverletzungen von FotokurseBerlin oder dessen Erfüllungsgehilfen entstehen.

Sollte der Workshopteilnehmer den Trainern und Vertretern von FotokurseBerlin Geräte z.B. zu Erklärungs- oder Demonstrationszwecken überlassen, so haftet der Teilnehmer für alle Schäden die der Veranstalter an den Geräten verursacht. Ausnahme ist grob fahrlässiges oder vorsätzliches Handeln des Veranstalters.

FotokurseBerlin haftet grundsätzlich nicht für Personen- oder Sachschäden gleich welcher Art, die dem Teilnehmer aufgrund vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Fehlverhaltens anderer Teilnehmer entstehen. Im Übrigen haftet FotokurseBerlin für durch einzelne Teilnehmer verursachte Schäden nur, soweit FotokurseBerlin oder dessen Vertreter ein selbständiges Mitverschulden zur Last fällt. FotokurseBerlin haftet insbesondere nicht als bloßer Zustandsstörer, Zweckveranlasser oder aus dem Haftungsgedanken der Verantwortlichkeit für Räume.

Da die Veranstaltungen darauf ausgelegt sind, mit einer unbestimmten Vielzahl wechselnder Teilnehmer zusammenzuarbeiten, kommt auch die Annahme eines FotokurseBerlin zur Last fallenden Auswahlverschuldens regelmäßig nicht in Betracht.

FotokurseBerlin übernimmt keine Gewähr für die Zuverlässigkeit der einzelnen Teilnehmer und haftet insbesondere nicht für die fachliche oder charakterliche Eignung derselben.

FotokurseBerlin haftet nicht für die unbefugte Veröffentlichung, Verbreitung oder anderweitige Urheberrechtsverletzungen, die durch einzelne Teilnehmer bzw. mittels von diesen im Rahmen von Fotoshootings oder anderweitig geschossenen Fotos zum Nachteil anderer Teilnehmer begangen werden.

Die vorstehenden Haftungsausschlüsse gelten nur, soweit nicht zwingende gesetzliche Regelungen entgegenstehen.

  1. Widerrufsrecht

Als Verbraucher haben Sie ein Widerrufsrecht. Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (FotokurseBerlin, ein Projekt der Open Mind Communication UG, Oldenburger Str. 6, 10551 Berlin, Deutschland, shop@fotokurseberlin.de, Telefon: +491723039764) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Dienstleistungen:

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei den folgenden Verträgen:

Verträge zur Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen Beherbergung zu anderen Zwecken als zu Wohnzwecken, Beförderung von Waren, Kraftfahrzeugvermietung, Lieferung von Speisen und Getränken sowie zur Erbringung weiterer Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht.

Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn wir die Dienstleistung vollständig erbracht haben und mit der Ausführung der Dienstleistung erst begonnen haben, nachdem Sie dazu Ihre ausdrückliche Zustimmung gegeben haben und gleichzeitig Ihre Kenntnis davon bestätigt haben, dass Sie Ihr Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch uns verlieren.

Waren:

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an

Retoureanschrift:

Marco Hamacher

Flotowsr. 16

12203 Berlin

Deutschland

 

zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

 

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

– An FotokurseBerlin ein Projekt der Open Mind Communication UG, Oldenburger Str. 6, 10551 Berlin, Deutschland, shop@fotokurseberlin.de

– Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden

Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

– Bestellt am (*)/erhalten am (*)

– Name des/der Verbraucher(s)

– Anschrift des/der Verbraucher(s)

– Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

– Datum

(*) Unzutreffendes streichen.

Ende des Musterformulars

  1. Streitbeilegung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier [https://ec.europa.eu/consumers/odr/] finden. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

  1. Jugendschutz

Sofern Ihre Bestellung Waren umfasst, deren Verkauf Altersbeschränkungen unterliegt, stellen wir durch den Einsatz eines zuverlässigen Verfahrens unter Einbeziehung einer persönlichen Identitäts- und

Altersprüfung sicher, dass der Besteller das erforderliche Mindestalter erreicht hat. Der Zusteller übergibt die Ware erst nach erfolgter Altersprüfung und nur an den Besteller persönlich.

  1. Schlussbestimmungen

Auf Verträge zwischen dem Anbieter und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts sowie des internationalen Privatrechts Anwendung.

Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter der Sitz des Anbieters.

Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.

Berlin, den 30.05.2020

FotokurseBerlin ein Projekt der Open Mind Communication UG (haftungsbeschränkt)